Forschung neuer Mobilitätsdienstleistungen in Ipsach

Hier melden Sie sich für den Informationsanlass am 12. September oder als Testerin oder Tester im Mobilitätsprojekt an: https://forms.gle/YUnh8oyZX3VGU1Ge8

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Um was geht es?

Die Welt der Mobilität wandelt sich. Innovative Technologien ermöglichen es, einfacher von A nach B zu kommen. Die Verkehrsbetriebe Biel wollen in Zukunft auf neue Formen der Mobilität setzen, um noch besser auf die Bedürfnisse der Bevölkerung eingehen zu können. Dazu kooperieren die VB eng mit der SBB, der Gemeinde Ipsach sowie der Aare Seeland mobil und haben im März ein Forschungsprojekt gestartet.

In einer ersten Forschungsphase hat das Projektteam über 30 Interviews rund um das Thema Mobilität in Ipsach geführt. Zudem haben mehr als 170 Einwohner aus Ipsach an einer umfassenden Online-Umfrage teilgenommen. Dies entspricht über 5% der Einwohner ab 16 Jahren. Ein grosses Dankeschön gilt an dieser Stelle allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Gemeinde Ipsach!

Ergebnis-Präsentation am 12. September

Wir freuen uns, Ihnen die Ergebnisse und das weitere Vorgehen zu präsentieren und zu diskutieren. Dazu laden wir Sie, Ihre Freunde und Bekannte herzlich nächsten Donnerstagabend zu einer Kurzpräsentation mit Apéro ein. Anmeldung erwünscht aber nicht zwingend.

Ort: Mehrzweckhalle Ipsach

Zeit: Start 18.00 Uhr

Werden Sie Test-Nutzer!

Die gesammelten Informationen wurden eingehend ausgewertet und mit den Projektpartnern vertieft. Als Ergebnis möchte das Projektteam bald ein erstes Mobilitätsprojekt in Ipsach und Umgebung starten. Für das Mobilitätsprojekt werden Testerinnen und Tester gesucht. Seien Sie dabei und gestalten Sie mit uns die Mobilität der Zukunft! Insbesondere wenn Sie:

  • bereit sind, den neuen Service aktiv zu testen und Feedback dazu zu geben- der Service ist für Sie kostenlos.
  • offen sind gegenüber der digitalen Welt - wir stehen den Testerinnen und Testern während des ganzen Piloten als Unterstützung zur Verfügung.
  • in den Gemeinden Ipsach, Port, Bellmund oder Brügg wohnen oder sich häufig dort aufhalten.

Möchten Sie am Informationsanlass vom 12. September teilnehmen oder direkt beim Mobilitätsprojekt als Testerin oder Tester dabei sein, dann melden Sie sich unter folgender Adresse an: https://forms.gle/YUnh8oyZX3VGU1Ge8 *

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Details zum neuen Service

(Details folgen in Kürze)

Link zu AGB: https://vb-tpb.ch/ipsach/agb

Link zu Datenschutz & Impressum: http://vb-tpb.ch/ipsach/datenschutz

*Die Verkehrsbetriebe Biel, in Kooperation mit ihren Partnern SBB und Aare Seeland mobil, verwenden die angegebenen Daten ausschliesslich zum Zweck der Gestaltung von neuen Mobilitätsservices im Raum Biel. Mit dem Absenden Ihrer Informationen erklären Sie sich einverstanden, zu oben genanntem Zweck kontaktiert zu werden.

Weitere Informationen zum Projekt:

FAQ

·         Warum befassen sich die Verkehrsbetriebe Biel mit neuartigen Formen der Mobilität?

Die Welt der Mobilität ist im starken Wandel. Innovative Technologien ermöglichen neue Mobilitätsdienstleistungen mit hohem Kundennutzen. Die Verkehrsbetriebe Biel befassen sich deshalb vorausschauend mit neuartigen Formen der Mobilität.

·         Warum müssen neuartige Mobilitätsdienstleistungen überhaupt erprobt werden?

Damit neuartige Mobilitätsdienstleistungen optimal auf die regionalen Bedürfnisse der Menschen angepasst und entwickelt werden können, sollte ihre Praxistauglichkeit vorgängig sorgfältig erprobt werden.

·         Warum werden die neuartigen Mobilitätsdienstleistungen in Ipsach erprobt?

Die Gemeinde Ipsach bietet diverse interessante Aspekte für die Erprobung neuartiger Mobilitätsdienstleistungen. Die Gemeinde liegt am Bieler Stadtrand, erschlossen mit zwei Haltestellen der Aare Seeland mobil und einer stark befahrenen Hauptstrasse.

·         Wie werden neuartige Mobilitätsdienstleistungen konkret in Ipsach erprobt?

In einem ersten Schritt werden Mobilitätsbedürfnisse und Mobilitätsgewohnheiten der Bevölkerung mit Interviews erhoben. Anschliessend werden neue Mobilitäts­dienstleistungen konzipiert und von der Bevölkerung in Interviews beurteilt. Die Praxistauglichkeit der besten neuen Mobilitätsdienstleistung soll anschliessend in zeitlich begrenzten Praxisversuchen erprobt und weiterentwickelt werden. Mit diesem schrittweisen Vorgehen wird sichergestellt, dass neue Mobilitätsdienstleistungen sehr kostensparend und kundennahe entwickelt werden.

·         Warum kooperieren die Verkehrsbetriebe Biel in diesem Projekt mit der Aare Seeland mobil und der SBB?

Die Kooperation der Verkehrsbetriebe Biel mit der Aare Seeland mobil und der SBB ermöglicht eine Bündelung unterschiedlichster Kompetenzen. Dies unterstützt die Erprobung neuer Mobilitätsdienstleistungen.

·         Wie können die Einwohner von Ipsach konkret die Erprobung neuer Mobilitätsdienstleistungen unterstützen?

Die Einwohner von Ipsach können die Erprobung neuer Mobilitätsdienstleistungen in Ipsach unterstützen, indem sie dem Entwicklungsteam der Verkehrsbetriebe Biel und der SBB in kurzen Interviews zur Verfügung zu stehen. Ziel ist möglichst umfassend die Mobilitätsbedürfnisse und Mobilitätsgewohnheiten der Ipsacher Bevölkerung zu erfassen, um sehr zielgerichtet Vorschläge für neue Mobilitätslösungen zu konzipieren und zu beurteilen lassen.

·         Wurde die Erprobung neuer Mobilitätsdienstleistungen mit der Gemeinde abgestimmt?

Ja, der Gemeinderat von Ipsach hat das Projekt für die Erprobung neuer Mobilitätsdienstleistungen geprüft und zugestimmt. Der Gemeinderat wird regelmässig über die Projektschritte informiert und unterstützt das Entwicklungsteam hinsichtlich der Kommunikation.

Flyer

Medienmitteilung vom 14.03.2019

 

 

 

Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.